Bedienungsanleitung Elektra Beckum SB 160 C

Elektra Beckum SB 160 C

Sprache(n):
Deutsch


Dateigröße:
374,97KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 90

Hersteller:
Elektra Beckum 

  • Handgeraet Elektra Beckum SB 160 C


  • Vorschau Elektra Beckum SB 160 C Handbuch:
    2 Inbetriebnahme eines Lichtstromgerätes Dieses Gerät muß über einen Fehlerstromschutzschalter mit 30 mA Fehlerstromabschaltung betrieben werden. Beschädigte Anschlußleitungen müssen unverzüglich durch eine Elektrofachkraft ausgetauscht werden. Der Betrieb mit beschädigten Anschlußkabeln ist lebensgefährlich und somit verboten. Kinder dürfen dieses Gerät nicht bedienen. Der Anschluß erfolgt an das Wechselstromnetz (Licht) 230/240 V. Es kann also an jede Lichtsteckdose angeschlossen werden. Der Stromkreis, an dem die Anschlußsteckdose liegt, ist mit einer trägen Sicherung 16 A (T 16 A) abzusichern. Der Betrieb weiterer elektrischer Geräte am gleichen Stromkreis ist während des Schweißens nur begrenzt möglich. Schweiß- und Massekabel sind fest an dem Gerät angeschlossen. Bei Schweißtransformatoren spielt die Polorität keine Rolle, da mit Wechselstrom geschweißt wird. Das Kabel mit Massezwinge wird an das zu verschweißende Werkstück, an einer blanken Stelle, möglichst nicht zu weit von der Schweißstelle entfernt, angebracht. Der Elektrodenhalter dient zur Aufnahme der Schweiß- elektrode. Nun können Sie am Handrad stufenlos den gewünschten Schweißstrom einstellen. WennnichtunmittelbareineSteckdoseinderNäheist,benötigenSieeinVerlängerungskabel,achtenSiedarauf, daß der Leiterquerschnitt mindestens 2,5 mm2 beträgt. Auch sollte das Kabel voll ausgelegt sein, da es sich sonst erwärmt und der Schweißstrom durch den erhöhten Widerstand beträchtlich verringert wird. Es besteht die Möglichkeit, auch das Schweißkabel zu verlängern. Dabei sollte der Querschnitt größer sein, als der des mitgelieferten Schweißkabels. Jedes Gerät wird durch einen Thermoschalter vor Überlastung geschützt. Wird das Gerät überlastet, schaltet der Thermoschalter den Schweißtransformator ab. Nach einer kurzen Abkühlzeit wird das Gerät automatisch eingeschaltet und ist wieder betriebsbereit. Bei Schweißtransformatoren mit TURBO-GEBLÄSE wird zusätzlich ein Gebläse eingeschaltet, um die Einschaltdauer zu erhöhen. 4 3 Was jeder Benutzer eines Schweißgerätes wissen sollte Staub, Schmutz oder Eisenspäne schaden jedem Schweißgerät. Insbesondere sollten Sie darauf achten, daß zurKühlungdieLuftzufuhrintaktbleibt.EineSchweißverbindungsollzweiWerkstückesomiteinanderverbinden, daß sie wie aus einem Stück sind. Vor Beginn der Schweißung müssen die Schweißstellen von Schmutz, Rost, Fett und Farbreste gesäubert werden. Ebenso muß Schlacke von den vorhergehenden Schweißungen immer erst entfernt werden. Nun wird die Massezwinge fest an einer blanken Stelle des Werkstückes befestigt .....
    Klicken Sie jetzt für den Download