Bedienungsanleitung Guede MIG 170

Guede MIG 170

Sprache(n):
Deutsch


Dateigröße:
294,14KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 45

Hersteller:
Guede 

  • Schutzgasschweißgeraet Guede MIG 170


  • Vorschau Guede MIG 170 Handbuch:
    D 4 Radeinbau Der Schlitten ist für die Einfügung einer Achse zur Befestigung von zwei festen Hinterrädern vorgesehen. Es wird ein Kit mit dem folgenden Inhalt geliefert: Achse für feste Hinterräder, Hinterräder, Bolzen, Splinten und Käfigmutter. Die Käfigmutter in die geeigneten Vorrichtungen einschrauben. Die Achse zur Befestigung der Hinterräder einfügen und sie mit den Splinten festmachen 3. Technische Daten Gerät MIG 155/4/A MIG 170 Spannung 230 V/50-60 Hz 230 V/50-60 Hz Max. Netzleistung 2,2 kVA (60 %) 2,4 kVA (60 %) Max. Absicherung 16 A (träge) 16 A (träge) Leerlaufspannung 21/32 V 20/32 V Empf. Materialdicke 1 - 6 mm 1 – 8 mm Regelbereich 15 - 110 A 30 – 145 A Max. Drahtstärke 0,8 mm (5 kg)/ Fülldraht 0,9 0,8 mm /(Fülldraht 0,9 mm) Einschaltdauer bei max. Strom 90 A ~ 20 % 60 A ~ 60% 145 A ~ 10 % 60 A ~ 60 % 45 A ~ 100 % Isolationsklasse H H Schutzklasse IP 21 IP 21 Gewicht 31 kg 35 kg Artikel-Nr. 20030 20033 4. Steuerpult Zuführung Das Schweißgerät ist mit einem ON-OFF Leitungsschalter ausgestattet. Einstellen des Schweißstroms MIG 155/4 + MIG 170 verfügen über zwei Wechselschalter, mit denen Sie 4 verschiedene Schweissstromeinstellungen wählen können. Diese Einstellungen werden aufgrund der Schalttafel, die auf der Vorderseite des Gerätes angebracht ist, gewählt. Einstellen der Drahtvorschubgeschwindigkeit Die Drahtvorschubgeschwindigkeit stellen Sie mit dem Drehknopf ein, das sich auf der Vorderseite des Geräts befindet. Achten Sie bei der Einstellung der Geschwindigkeit darauf, dass auch die entsprechende Schweißstromeinstellung gewählt wird, damit ein gleichmäßiger Lichtbogen entsteht. 5. Thermoschutz Das Schweißgerät ist mit einer Thermoschutzeinrichtung ausgerüstet, die den Schweißstromzufluss automatisch unterbricht, sobald eine höhere Temperatur erreicht wird. In diesem Fall leuchtet ein gelbes Warnlicht auf. Sobald die Temperatur wieder auf einen für den Betrieb geeigneten Wert absinkt, schaltet das Warnlicht aus. Der Stromzufluß wird automatisch wiederaufgenommen und das Schweißgerät ist wieder betriebsbereit. D 5 6. Schweißarten Durchgehende Schweißung Dieses ist das verbreitete Schweißsystem. Ist das Gerät einmal zum Schweißen vorbereitet, reicht das Drücken die Schweißbrennertaste, um die Schweissarbeiten verrichten zu können. Sind die Schweiß- arbeiten beendet, ist es ausreichend die Schweißbrennertaste loszulassen und das Gerät abzuschalten. Gasdruck Der Gasdruck muss so geregelt werden, dass die entsprechende Versorgung zwischen 6 und 12 Litern liegt. Die Wahl des Gasdruckes ist jedoch sehr individuell. Der Benutzer muss, .....
    Klicken Sie jetzt für den Download