Bedienungsanleitung Meinberg RU226

Meinberg RU226

Sprache(n):
Deutsch


Dateigröße:
202,13KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 4

Hersteller:
Meinberg 

  • Empfangseinheit Meinberg RU226


  • Vorschau Meinberg RU226 Handbuch:
    FUNKUHREN RU226 DCF77-Empfangseinheit Antennenausrichtung Bei stationärer Installation sollte die Antenne nach Vorgabe ausgerichtet werden (Querseite in Richtung Frankfurt am Main). Im normalen Anwendungsfall ist eine Montage mit einigem Abstand zu Metall und zu Fernseh- oder Computermonitoren ratsam. Bei metallnaher Montage ist mit einer Abnahme der Empfangsleistung (Dämpfung) zu rechnen. Durch die Feldverzerrung verbessert sich die Rundumcharakteristik der Antenne. In diesem Sonderfall ist immer ein Test erforderlich. Das Ausrichten der Antenne ist mittels der Feldstärke- und Modulations-LEDs einfach zu realisieren. Dabei sagt eine helle Feldstärkeanzeige allein noch nichts über die Emp- fangsqualität aus, da auch eventuelle Störsignale in der Empfangsbandbreite des Empfängers mit ausgewertet würden. Vielmehr zeugt ein streng im Sekundentakt blinkendes Modulations-LED (in Verbindung mit einer möglichst hellen Feldstärkeanzeige) für gute Empfangsverhätnisse. Versorgungsspannung Das Empfängermodul benötigt eine Versorgungsspannung von 1,2V bis 5,5V. Diese Spannung sollte möglichst einem längsgeregelten Netzteil entnommen werden. Ist die Verwendung eines Schaltreglernetzteiles nicht zu umgehen, muß der Massepunkt der Versorgung direkt oder über einen Kondensator > 0,1µF geerdet werden. Dies verhindert, daß Oberwellen des Schaltnetzteiles ein störendes Feld zwischen Antenne und Erde hervorrufen und somit das Signal-Störspannungs- verhältnis verschlechtern. Die Stromaufnahme beträgt bei einer 5V-Versorgung ca. 5mA. Polarität der Ausgangsimpulse Nach Abschrauben des Gehäusedeckels des RU226 wird ein Jumper zugänglich, mit dessen Hilfe die Polarität des Ausgangssignals festgelegt werden kann. Dabei ist die Auswahl zwischen high- aktiven (default) und low-aktiven Impulsen möglich. Die folgende Darstellung verdeutlicht die Zuordnung zwischen Jumperstellung und Impulslage. Jumper Jumper Impulslage FUNKUHREN RU226 DCF77-Empfangseinheit Ausgangssignal Der Ausgang des Empfängermodules stellt die demodulierten DCF-Zeitmarken für eine nach- geschaltete Auswerteeinheit (Mikroprozessor) als Spannungssignal zur Verfügung. Für das Aus- gangssignal gelten die folgenden Werte: Positive Impulse: High-Pegel : typ.: Betriebsspannung - 1 V Low-Pegel : typ.: 0,1 V Negative Impulse: High-Pegel : typ.: Betriebsspannung Low-Pegel : typ.: 0,1 V Hieraus ergibt sich bei einer 5V-Versorgung des RU226 ein Ausgangssignal mit TTL-Pegel. Impulszeiten Die Impulszeiten des Ausgangssignales variieren mit der Empfangsituation. Die sich hieraus ergebenden Toleranzen für die Zeitmarken sind bei der Auswertun .....
    Klicken Sie jetzt für den Download