Bedienungsanleitung Nubert nuBox 390

Nubert nuBox 390

Sprache(n):
Deutsch


Dateigröße:
152,46KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 16

Hersteller:
Nubert 

  • Sound System Nubert nuBox 390


  • Vorschau Nubert nuBox 390 Handbuch:
    2 Konstruktionsdetails Für eine "weitgehend fehlerfreie" Box der angestrebten Preis- klasse ist aber auch die neueste Generation von Baßlautspre- chern mit Polypropylenmembranen weniger gut geeignet. Entweder gibt es Probleme mit Spitzen und Einbrüchen im ei- gentlichen Übertragungsbereich (z. B. bei 1 kHz), oder es tre- ten Welligkeiten im „Roll-Off" (jenseits von ca. 2kHz) auf. Bei- des kann nur mit extrem hohem Entwicklungsaufwand und mit einer Art „individuellem Tuning“ der Weiche zufriedenstellend kompensiert werden. (- Genau das wird bei unseren größeren Modellen gemacht, wäre aber in der Preisklasse der 390 nur schwer zu bewerkstelligen.) Die Kombination der Magnetsysteme unserer größeren Mo- delle mit der bewährten Papiermembrane zeigt einen wunder- bar harmonischen „Roll-Off“ ohne Spitzen und Wellen. Als Hochtöner wird eine für uns gefertigte, (in über zehn Entwick- lungsstufen weiterentwickelte) 25 mm-Gewebekalotte einge- setzt, die auf einem Modell basiert, mit dem wir seit Jahren Erfahrungen haben. - Seit September 1998 kommt auch in der nuBox 390 der um 60 % höher belastbare und noch präzi- ser ausschwingende „vented-Ferrofluid-Hochtöner“ zum Ein- satz, der eigentlich für unsere Modelle der 1000 DM - Klasse (Stückpreis) entwickelt wurde. Im Bereich der Übernahmefrequenz konnten wir den Fre- quenzgangverlauf wählen, der durch jeweils 2 Steilheiten in der Filtercharakteristik die besten Resultate bezüglich Pha- sentreue erzielt. Damit wird auch der „erlaubte vertikale Ab- strahlwinkel“ der Box deutlich ausgeweitet und wesentlich un- kritischer. Im Hochtonbereich gibt es zwischen 3.5 und 1.5 kHz einen recht flach abfallenden Verlauf, - unter 1.5 kHz ei- nen steilen Abfall. - Exakt spiegelbildlich zum Verlauf des Tief- töners. Zusätzlich zur Frequenzgang- und Phasen-Kompensation von 1996 (390 / II), die gegenüber konventioneller 2-Wege- Weichen-Auslegung schon große Vorteile hatte, werden ab „390 / 5“ durch drei weitere Linearisierungs-Schaltkreise nochmals deutlich verbesserte Ergebnisse erreicht. Der opti- mal Phasen-Auslöschungsfreie Bereich liegt nun auf der Ach- se des Hochtöners, doch konnten wir den erlaubten Winkelbe- reich so weit ausdehnen, daß es selbst im Bereich +- 10 Grad kaum noch Klangunterschiede gibt. Dabei sind die Auslö- schungen geringer als 3 dB, - ein stolzer Wert gegenüber den bei fast allen anderen Fabrikaten üblichen 10 bis 15 dB! Die meisten kleinen Standboxen sind für „Mikrofonhöhe in Bo- xenmitte“ konstruiert und haben dabei einen sehr kleinen er- laubten vertikalen Winkelbereich, - müssten also erheblich n .....
    Klicken Sie jetzt für den Download