Bedienungsanleitung Nubert nuWave 35

Nubert nuWave 35

Sprache(n):
Deutsch


Dateigröße:
181,53KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 21

Hersteller:
Nubert 

  • Sound System Nubert nuWave 35


  • Vorschau Nubert nuWave 35 Handbuch:
    Aufstellung Wenn man aus der nuWave 35 den bestmöglichen Klang her- ausholen will, gibt es einige Tipps: Der optimale horizontale Abstrahlwinkel liegt etwa bei 10 Grad in Richtung der versetzten Hochtönermembrane. Dann ist der Frequenzgang ohne nennenswerte Welligkeiten und reicht oh- ne Abfall bis über die Hörgrenze. Bei 0 Grad gibt es klanglich keine merklichen Nachteile, aber messtechnisch ist dabei die Linearität im Frequenzgang nicht ganz so perfekt. Bei mehr als 15 Grad wird das Klangbild etwas dunkler. Also die Boxen (z. B. bei Aufstellung im gleichseitigen Dreieck mit dem Hörer) möglichst mindestens „zur Hälfte“ in Hörposition drehen! In der Praxis werden die besten Ergebnisse erreicht, wenn der Bodenabstand 70 bis 90 cm beträgt und die Box leicht nach hinten geneigt wird. Der optimale vertikale Winkelbereich liegt etwa auf der Achse zwischen Hoch- und Tieftöner ± 5 Grad. Ein Abhörwinkel von mehr als 10 Grad nach unten führt neben früherem Abfall im Hochtonbereich auch zu etwas weniger Mitten im Klangbild (vor allem im Bereich 2 bis 3 kHz). Mehr als 10 Grad nach oben führen zu einer leichten Mittenbetonung. Notfalls kann die nuWave 35 auch gelegt werden. Die Anord- nung „beide Hochtöner nach innen“ führt zu einem etwas mittenreicheren Klangbild als „Hochtöner außen“ – und wird meistens vorgezogen. Bei der Aufstellung von Lautsprechern muss man manchmal einen Kompromiss zwischen optimalen Klangeigenschaften und dem gewünschten „optischen Bild im Wohnraum“ ein- gehen. Die Nähe von Wänden und Raumecken macht das Klangbild „voller“, jedoch reduziert sie die Neutralität des Klanges. Obwohl die nuWave 35 eigentlich als Regal-Lautsprecher gilt, ergibt sich meistens das präziseste Klangbild bei Aufstellung auf einem etwa 70 cm hohem Stativ mit ungefähr 40 cm Ab- stand von der Vorderwand des Raumes und möglichst minde- stens 60 cm zur Seitenwand. Ein Sockel (bündig mit Schall- wand) bringt bei etwas vollerem Klang fast die gleiche Neutra- lität. Das etwas schwächer ausgeprägte Bassfundament bei freier Aufstellung kann bei kleinen bis mittleren Lautstärken durch das (weiter hinten beschriebene) Aktive Tuning Modul, oder durch einen (bzw. zwei) Subwoofer kompensiert werden. Eine bündige Aufstellung in einem Regal, das rund um die Box ziemlich voll ist, integriert die Box gewissermaßen in die Wand- fläche und bringt deshalb weniger klangliche Probleme als ein zu geringer Wandabstand bei freier Aufstellung. Bücher eignen sich gut, den Lautsprecher quasi „in die Wand einzulassen“. Die Schallwand der nuWave 35 sollte dann bündig mit den Regalvorder .....
    Klicken Sie jetzt für den Download