Bedienungsanleitung Nubert nuWave 85

Nubert nuWave 85

Sprache(n):
Multi

Dateigröße:
98,44KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 12

Hersteller:
Nubert 

  • Sound System Nubert nuWave 85


  • Vorschau Nubert nuWave 85 Handbuch:
    NU W AVE 85 Datenblatt Nubert nuWave 85 „ringing“ (Ausklingen mit einer bevorzugten Frequenz) kaum zu erzielen. Es ist erstaunlich, dass sich vor allem in der Welt der High-End-Fans standhaft das Vorurteil hält, dass man mit weniger Bauteilen in einer Frequenzweiche bessere Ergebnisse in der Impulsverarbeitung erzielen kann! Bei Interesse zu diesem Thema ist die kleine Doku- mentation über das Ausklingverhalten von Weichen in un- serer Broschüre „Technik Satt“ bestimmt hilfreich. Sie kann auch auf unserer Internet-Seite www.nubert.de angesehen oder heruntergeladen werden. Es hat die Arbeiten auch nicht gerade erleichtert, dass die Durchlässigkeit der leichten Membran für den im Gehäuse befindlichen Schall höher ist, als bei Papier- oder Ein- schicht-Polypropylenstrukturen. Die Tatsache, dass durch die Membran hindurch eher hörbar ist, was im Innern der Box vorgeht, hat zu dem hohen Versteifungs- und Dämp- fungsaufwand bei den Gehäusen beigetragen! Die Tieftöner basieren in der Konstruktion auf dem Tief- mitteltöner der ersten nuWave-10-Version. Seit März 2003 sind sie jedoch als Langhub-Versionen mit einem strö- mungsoptimierten Alu-Druckguss-Korb mit „hinterlüfteter“ Sicke ausgelegt, und können noch höhere Pegel im Tief- bassbereich verarbeiten. Trotz des größeren Maximal-Hu- bes ist die Impuls-Präzision gegenüber der ersten Version noch weiter verbessert worden. Gegenüber Subwoofer- Satelliten-Systemen ist die Präzision des Summen-Signals von Tiefbass und Mitteltieftöner besser und die Impuls- verarbeitung schneller, als es (auch mit „geregelten“) Aktiv- Subwoofern technisch bisher möglich ist. Hochtöner: In der nuWave 85 kommt eine besonders hochbelastbare Version unserer asymmetrischen 25 mm- „vented Ferrofluid“-Kalotten-Hochtöner zum Einsatz, die zu- sammen mit der konvexen Schallwand den größten Teil der sonst bei Lautsprecherboxen üblichen Kantendispersionen verhindert und damit fast „ideal lineare“ Frequenzgänge er- möglicht. Sie basiert auf den Grundmodellen, die in der nu- Box-Linie immer weiter entwickelt und in der nuWave-Serie optimiert wurden. Frequenzweichen: Die Frequenzweichen haben im Über- gangsbereich sowohl im Hochton- als auch im Tieftonkanal jeweils 2 verschiedene Flankensteilheiten, um die Phasen- drehungen zu vermeiden, die sich bei Verwendung üblicher Filter mit nur einer Flankensteilheit ergeben. Dafür – und für die insgesamt 7 Entzerrungskreise zur Optimierung der Eigenschaften der Lautsprechersysteme – ist ein enormer Aufwand nötig. Bei der nuWave 85 werden 39 Bauteile ein- gesetzt (parallel geschaltete Kondens .....
    Klicken Sie jetzt für den Download