Bedienungsanleitung Nubert SM 310

Nubert SM 310

Sprache(n):
Deutsch


Dateigröße:
118,98KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 3

Hersteller:
Nubert 

  • Signalempfangsmodul Nubert SM 310


  • Vorschau Nubert SM 310 Handbuch:
    Regler auf dem Frontpanel des SM-310: Die Volume- und Frequency-Regler sind fernbedienbar. Die Reichweite der Fernbedienung beträgt normalerweise mehr als 5 m bis zu Einfallswinkeln von etwa 30 Grad. Bei Fernbedienungen können ab und zu Überschneidungen der Fernsteuersignale mit anderen Geräten vorkommen. Die einzigen uns bekannten Fälle sind die Beeinflussung der Kanalwahl bzw. der Laufwerksfunktionen bei manchen Sony- Fernseh- und Video-Modellen. Am besten schaltet man in solchen Fällen den Fernseher während des Subwoofer- Einpegelvorganges ab. Sobald man die optimale Einstellung des Subwoofers gefunden hat, kann man das Sensorfeld der SM-310-Frontplatte mit einem kleinen Aufkleber verdecken. Regler und Schalter auf dem Modul SM-310 (Rückseite des Woofers): Phasenregler: Die „Polung“ von Lautsprecherboxen bzw. die „Phasenlage“ von Subwoofern ist üblicherweise durch die Richtung definiert, in die sich die Membran des Tieftöners bei einem positiven Eingangsimpuls in Bewegung setzt. Das „Subwoofer-Out“-Signal eines Surround-Verstärkers ist vom Geräte-Modell abhängig. Man muss d ie optimale Phaseneinstellung am Woofer in einem Hörtest herausfinden. - Sie lässt sich nicht vorhersagen, weil sich zum Phasen- verlauf der eingebauten „Sub-Out-Filter“ noch die Phasenverschiebung der Satelliten-Boxen addiert. Beim HiFi-Einsatz (mit gleichem Hörabstand) ist die optimale Einstellung bei fast allen Hauptlautsprechern „180 Grad“, weil die Phasenverschiebung der Hauptboxen und des Subwoofers bei passender „Frequency“-Einstellung je etwa 90° beträgt. - In der Summe also 180°, was dann durch die „180 Grad des Phase-Einstellers“ korrigiert wird. Ein Beispiel für die unterschiedliche Einstellung der Phase: Die Ankopplung zwischen Hauptbox und Subwoofer liegt meistens bei etwa 80 Hz Übergangsfrequenz; - dabei gilt „Wellenlänge = Schallgeschwindigkeit geteilt durch die Frequenz“, also beträgt sie bei 80 Hz: 344 m/s : 80 Hz = 4.30 Meter. Wenn sich der Hörabstand zwischen Woofer und Satellit zum Hörer um die halbe Wellenlänge unterscheidet, muss die Phasenlage von 180 auf „0 Grad“ gestellt werden. Also 180 Grad bei Abstand 0 m, 4.30 m, 8.6m Wegdifferenz. 0 Grad bei 2.15 m, 6.45 m. 90 Grad bei 1.07 m, 5.37 m usw. Schalter „LOW CUT 20 Hz / 30 Hz”: Der Subwoofer AW-1000 reicht in Stellung “LOW CUT 20 Hz” extrem tief hinunter. Bei 20 Hz beträgt der Abfall im Frequenzgang nur etwa 2.5 dB. Diese extrem tiefen Töne kommen auf Musikstücken recht selten vor, so dass viele unserer Kunden zwischen den beiden Schalterstellungen kaum einen Klangunterschied bemerken. .....
    Klicken Sie jetzt für den Download