Bedienungsanleitung Technische Alternative ANS20

Technische Alternative ANS20

Sprache(n):
Deutsch


Dateigröße:
143,00KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 14

Hersteller:
Technische Alternative 

  • Solarsteuerung Technische Alternative ANS20


  • Vorschau Technische Alternative ANS20 Handbuch:
    Die Differenzfunktion: Der Ausgang schaltet die Pumpe erst ein, wenn die Kollektortemperatur um die einge- stellte Differenz höher ist als die Boilertemperatur. Die Thermostatfunktion: Überschreitet die Speichertemperatur die eingestellte Maximalschwelle, so wird die Pumpe ungeachtet der Kollektortemperatur abgeschaltet (Schutz vor Verkalkung). Fühlermontage: Die richtige Anordnung und Montage der Fühler ist für die korrekte Funktion der Anlage von größter Bedeutung. Bei der Verwendung im Freien darf in die Tauchhülsen kein Wasser eindringen (Frostgefahr). Die Sensoren dürfen generell keiner Feuchte (zB. Kondenswas- ser) ausgesetzt werden, da diese durch das Gießharz durchdiffundieren und den Sensor beschädigen kann. • Kollektorfühler (rotes Kabel): Entweder in ein Rohr, das direkt am Absorber aufgelötet bzw. aufgenietet ist und aus dem Kollektorgehäuse heraussteht, einschieben, oder am Vor- laufsammelrohr des äußeren Kollektors ein T- Stück setzen, in dieses eine Tauchhülse ein- schrauben und den Sensor einschieben. • Boilerfühler: Der Sensor sollte mit einer Tauchhülse bei Rippenrohrwärmetauschern knapp oberhalb und bei integrierten Glattrohrwärmetauschern im unteren Drittel des Tau- schers eingesetzt werden. Die Montage unter dem dazugehörenden Register bzw. Wärme- tauscher ist auf keinen Fall zulässig. • Anlegefühler: Mit Rohrschellen, Schlauchbindern udgl. an der entsprechenden Leitung befestigen. Es ist dabei auf das geeignete Material zu achten (Korrosion, Temperaturbe- ständigkeit usw.). Abschließend muß der Sensor gut isoliert werden, damit exakt die Rohr- temperatur erfaßt wird und keine Beeinflussung durch die Umgebungstemp. möglich ist. Die Fühlerleitungen können mit einem Querschnitt von 0,75mm ² bis zu 50m verlängert werden. Eine Verbindung zwischen Fühler und Verlängerung läßt sich durch Verdrillen der Litzen und Isolierung mit dem beiliegenden Schrumpfschlauch herstellen. Montage des Gerätes ACHTUNG! VOR DEM ÖFFNEN DES GEHÄUSES IMMER NETZSTECKER ZIEHEN! Arbeiten im Inneren der Regelung dürfen nur spannungslos erfolgen Die vier Schrauben an den Gehäuseecken lösen und die Wanne durch die beiden Löcher an der Unterseite mit dem beigepackten Montagematerial an der Wand festschrauben. Elektrischer Anschluß: Dieser darf nur von einem Fachmann nach den einschlägigen örtlichen bzw. ÖVE-Richtli- nien erfolgen. Die Fühlerleitungen dürfen nicht mit der Netzspannung zusammen geführt werden. In einem gemeinsamen Kabelkanal ist für die geeignete Abschirmung zu sorgen. Die Anschlüsse sind entsprechend der Beschriftung der Klemmen vorzunehmen. .....
    Klicken Sie jetzt für den Download