Bedienungsanleitung Thomann Spider IV 30

Thomann Spider IV 30

Sprache(n):
Deutsch


Dateigröße:
259,22KB

Downloadzeit:
DSL 16k: 1s

Downloads bisher: 3

Hersteller:
Thomann 

  • Soundsystem Thomann Spider IV 30


  • Vorschau Thomann Spider IV 30 Handbuch:
    Grundlegende Bedienung 1. GUITAR – Hier muss die Gitarre angeschlossen werden. 2. Verstärkermodelle – Mit diesem Regler kannst du eines der 12 Verstärkermodelle wählen. Pro Kategorie gibt es zwei Modelle, die anhand der rot oder grün leuchtenden Diode erkenntlich sind. Die übrigen Regler sowie die Effekte werden automatisch so eingestellt, dass du sofort loslegen kannst! Wenn du einen Sound mit viel Verzerrung benötigst, musst du den Regler ziemlich weit nach rechts drehen. 3. Klangregler – DRIVE entspricht dem Lautstärke- oder Gain-Regler anderer Verstärker: Hiermit stellst du den “Bratgehalt” des Sounds ein. Das Verhalten von BASS, MID und TREBLE richtet sich nach dem gewählten Verstärkermodell. 4. CHANNELS – Die vier Speicher enthalten ab Werk bereits umwerfende Sounds. Halte den A, B, C- oder D-Taster 2 Sekunden lang gedrückt, um deine eigenen Einstellungen zu speichern. 5. SMART CONTROL FX – Hiermit kannst du das Gitarrensignal ganz unbürokratisch mit Effekten anreichern. Mit Regler A kannst du “CHORUS/FLANGE”, “PHASER” oder “TREMOLO” wählen und gleichzeitig den Effektcharakter einstellen. Drehe den Regler ganz nach links, um den Effekt zu deaktivieren. Mit Regler B wählst du “DELAY”, “TAPE ECHO” oder “SWEEP ECHO”. Außerdem kann die Balance zwischen dem Effekt und dem Originalsignal eingestellt werden. Die TAP-Diode zeigt die Verzögerungszeit an. Drücke den TAP-Taster wiederholt, um die Verzögerungszeit zu ändern. Drehe den Regler ganz nach links, um den Effekt zu deaktivieren. 6. TAP – Durch wiederholtes Drücken des TAP-Tasters legst du das Tempo für den Delay-Effekt fest. Halte den TAP-Taster ein paar Sekunden lang gedrückt, um den Tuner zu aktivieren. Beim Stimmen zeigen die Amp-Modelldioden (CLEAN~INSANE) die erkannte Gitarrennote (E, A, D, G, H, E) an. (Beispiel: CLEAN= tiefes E, TWANG= A, CRUNCH= D usw.) Die 4 Speicherdioden zeigen an, ob die Saite zu tief, zu hoch oder richtig gestimmt ist: • Diode A leuchtet: Ziemlich viel zu tief (mindestens 20 Cent). • Diode B leuchtet: Etwas zu tief (mehr als oder mindestens 5 Cent). • Diode B und C leuchten: Richtig gestimmt (maximale Abweichung zwischen –5 und +5 Cent). 1 2 7 8 10 12 4 6 11 9 3 5 A B • Diode C leuchtet: Etwas zu hoch (mindestens 5, aber weniger als 20 Cent zu hoch). • Diode D leuchtet: Ziemlich viel zu hoch (20 Cent oder mehr). Um schnell zu überprüfen, ob deine Gitarre richtig gestimmt ist, kannst du mit dem “5.-Bund-Verfahren” arbeiten. Beispiel: Drücke den 5. Bund der tiefen E-Saite und stimme die offene A-Saite so, dass kein Unterschied fe .....
    Klicken Sie jetzt für den Download